Grundriss Erdgeschoß + Ansicht West

Der beste Weg ein Gebäude zu erhalten, ist es zu nutzen.
Im denkmalgeschützten Arsenal findet man heute aufgrund regelmäßiger Sanierungen relativ gut erhaltene Gebäude. Nur ein Gebäude fällt aus der Reihe – das Objekt 6. Das ehemalige Depotgebäude aus 1851 steht heute zum größten Teil leer. Das Erdgeschoß wird von den Besitzern – Telekom Austria – als Lager genutzt. In den 70er Jahren das letzte Mal umgebaut, verfällt es seitdem langsam aber stetig. Gespräche mit den derzeitigen Besitzern bestätigen, dass der Wunsch einer Umnutzung des Gebäudes besteht und im Jahre 2001 durch die Ausschreibung eines Wettbewerbes versucht wurde diesen in die Tat umzusetzen.
In diesem Entwurf soll nicht nur das Gebäude vom Erhalt einer neuen Nutzung profitieren, sondern auch die BewohnerInnen des Arsenals sowie die des benachbarten Neubaugebiets – dem Sonnwendviertel. Durch vielfältige Kultur- und Sporteinrichtungen soll das derzeitige Potential des Arsenals als Naherholungsort verstärkt werden und den BewohnerInnen ein neuer Treffpunkt gegeben werden. Das Bestreben war es, durch ein alle Altersstufen ansprechendes Angebot, eine Neubelebung des immer älter werdenden Arsenals zu unterstützen. Die unmittelbare Nähe der Fußgängerbrücke, die eine wertvolle Verbindung zum Sonnwendviertel darstellt, bestärkte den Entschluss das Gebäude in folgendem Projekt öffentlich zugänglich zu machen.