Umgebung

Homo sapiens oder doch Homo vulgaris?
Seit eh und je hat der Mensch das Bedürfnis in die Natur einzugreifen und sie zu verändern. Er will sich einfach nicht an die Natur anpassen, wie jede andere lebenden Spezies auf dieser Welt. Der Mensch macht das was für ihn am einfachsten ist, er passt die Natur an sich an.
Ein Besucherzentrum aus Lehm, Strohballen und Holz?
Ziel dieser Arbeit ist, ein Besucherzentrum aus nachhaltigen Materialien (Lehm, Stroh, Holz etc.) zu entwerfen und Menschen (lat. Homo sapiens) zu zeigen, dass wir mit der Natur in Symbiose leben können und sogar davon profitieren. Das Besucherzentrum soll der mittelalterlichen Burg ihre Attraktivität zurückgeben und den zukünftigen Besuchern als Ausgangspunkt für die alte Steinbruchmühle, den Steinbruch mit Amphitheater und Bungalows, die in Lehmbauweise gebaut sind, dienen.
Die Materialien stammen aus unmittelbarer Umgebung, die meisten könnten wiederverwendet werden oder wenn sie nicht mehr gebrauchet werden, einfach der Natur überlassen werden. Vielfach wird auf diese nachwachsenden Rohstoffe verzichtet und stattdessen werden moderne, kostspielige Materialien eingesetzt, die der Natur schaden.
Homo sapiens »der weise Mensch« ist etwas übertrieben, Homo vulgaris wäre doch das passende Wort.