Schaubild Vogelperspektive

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Entwurf eines Gemeinschaftszentrums auf dem Plaza de la Cebada im Zentrum der spanischen Hauptstadt Madrid. Die bestehende Markthalle sowie das 2009 abgerissene Sportzentrum sollen neu gebaut werden. Die bereits vorhandenen hohen sozialen Kapazitäten sollen genutzt werden und es soll ein Ort entstehen, der sich an Menschen aller Altersklassen richtet.
Nach intensiver Auseinandersetzung mit verschiedenen Marktständen und Verkaufssituationen war es mir wichtig den Zustand der leeren Gänge samt runtergelassenen Rollläden in der Markthalle des Mercado de la Cebada zu verändern. Der Ausgangspunkt für den gesamten Entwurf war der einfachen Verkaufsstand auf einem Markt.
Der Plaza de la Cebada hat als Knotenpunkt großes Potential Aktivitäten zu generieren, sowohl wirtschaftliche aber vor allem auch soziale. Die Marktfunktion soll weiterhin erhalten bleiben, jedoch wird die Markthalle als solche in Frage gestellt und alternative Formen des Handels untersucht. Der Entwurf legt großen Wert auf eine Aufwertung des öffentlichen Raumes und auf die Reaktivierung der Zone. Dies soll vor allem durch aktive Partizipation und Mitgestaltung der Nachbarschaft erzielt werden. Die bereits vorhandenen informellen Aktivitäten auf dem Platz sind ausschlaggebend für den Entwurf. Die Architektur nimmt sich absichtlich zurück und gibt den Menschen Raum für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.