Einwohnerzahl im Verhältnis zur Zahl der Anwesenden bei voller Bettenauslastung (© Kartengrundlage: vogis.cnv.at)

Das Montafon ist ein touristisch stark frequentiertes Tal im Süden Vorarlbergs. Anziehungspunkte im Montafon sind die Bergwelt und die damit verbundenen Aktivitäten, wie Skifahren oder Wandern. Der überwiegende Teil der Gäste reist mit dem eigenen Pkw an, was regelmäßig zu Verkehrsüberlastungen auf der Straße führt und negative Auswirkungen auf Mensch und Umwelt zur Folge hat. Das Montafon verfügt über ein gutes regionales ÖPNV-Angebot, dessen Rückgrat die Montafonerbahn bildet.
Änderungen bei Energiepreisen, dem Mobilitätsverhalten und der touristischen Nachfrage haben einen großen Einfluss auf die künftige Entwicklung der Tourismusmobilität. Aus diesen Einflussfaktoren abgeleitete Szenarien zeigen, dass, je nach zuküntiger Entwicklung, große Änderungen in den Bereichen Tourismus und Mobilität zu erwarten sind.
Darauf aufbauend soll eine neue, für Touristinnen und Touristen komfortable und gleichzeitig ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Tourismusmobilität entwickelt werden. Um dies zu erreichen werden fünf Ziele definiert, die v. a. eine Stärkung des öffentlichen bzw. nicht motorisierten Verkehrs und eine Verbesserung der Kommunikation zwischen Akteurinnen und Akteuren sowie der Nutzerinnen- und Nutzerinformation anstreben. Aus den Zielen wird eine Strategie mit einzelnen Maßnahmen abgeleitet, die die verantwortlichen Akteurinnen und Akteure sowie Umsetzungszeiträume benennt und deren Priorität für die Erreichung der Ziele darstellt.