Baugemeinschaften in Vorarlberg (min. 4 Wohneinheiten) – Auswahl

Das Vorarlberger Rheintal ist eine der dynamischsten und am dichtest besiedelten Regionen Österreichs. In Anbetracht zunehmender Flächenknappheit und steigender Preise am Grundstücks- und Immobilienmarkt sind Alternativen zum freistehenden Einfamilienhaus – dem beliebtesten Wohnbaumodell der VorarlbergerInnen – gefragt. Ein alternatives Modell ist die Baugemeinschaft – ein Zusammenschluss bauwilliger Privatpersonen, die gemeinsam Wohngebäude zur Eigennutzung planen und (um)bauen.
Die Diplomarbeit beschäftigt sich vorrangig mit den Fragen, ob Baugemeinschaften eine sinnvolle Alternative zum herkömmlichen Wohnbau-Angebot darstellen und welche Zukunftschancen dieses Wohnbaumodell im Vorarlberger Rheintal hat. Zur Beantwortung dieser Fragen dienen unter anderem die Analyse gemeinschaftlich errichteter Projekte in Vorarlberg und das Aufzeigen der raumplanerischen und wohnungspolitischen Rahmenbedingungen im Vorarlberger Rheintal. Anhand einer Analyse und Bewertung möglicher Bebauungs- und Nutzungsformen von Entwicklungsflächen wird der Beitrag von Baugemeinschaften zu einer nachhaltigen Raumentwicklung aufgezeigt.
Die Ergebnisse zeigen, dass Baugemeinschaften ein nachhaltiges Wohnbaumodell mit vielen Vorteilen für alle Beteiligten sind und bei Verbesserung der, im Vorarlberger Rheintal vorhandenen Rahmenbedingungen, durchaus Chancen hätten sich im dortigen Wohnbaugeschehen zu etablieren.