Axonometrie Raumprogramm

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Entwurfsaufgabe eines Schauarchivs, für den Kunstsammler Egidio Marzona, im Kulturforum Berlin. Die Sammlung Marzona gilt als eine der bedeutendsten Sammlungen avantgardistischer Arbeiten der Siebziger- und Achtzigerjahre, konkret bestehend aus Werken der Konzeptkunst, der Land- und Minimal-Art und der Arte Povera.
Hauptaufgabe des Archivs ist der Zugang zu dieser Kunst für die interessierte Öffentlichkeit. Das Verständnis eines Kunstwerks soll durch die Dokumentation des Konzepts leichter verständlich gemacht werden. Charakteristisch für das Archiv – den Kern der Sammlung – ist dessen Interdisziplinarität von Architektur, Typographie und Design, Tanz, Musik und Theater, moderner Philosophie und Literatur, zahlreichen Ephemera bis hin zu Medien, wie Fotografie, Film, Zeitschriften und Video.
Ziel meiner Entwurfsarbeit ist die Zusammenführung und Präsentation des Archivs Marzona, als Ganzes an einem Ort. Das konzipierte Gebäude soll ein interdisziplinäres Forschungszentrum zum Anfassen sein, inklusive Bibliothek und ausreichendem Platz für Wechselausstellungen, welche sich auf Teilaspekte des Archivs beziehen und temporär in den Vordergrund stellen. Konzept im Bereich des Schauarchivs ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Verwahrung, Ausstellung und Bearbeitung.