Perspektive Schottenfeldgasse

Diese Arbeit beschäftigt sich mit Grün- und Freiflächen in der Stadt, in diesem Fall in Wien. Wien ist eigentlich eine recht ›grüne‹ Stadt, aber wie mir aufgefallen ist, fehlt es vorallem an privaten Grünflächen. Ich zeige hier, wie durch eine gezielte Sanierung die Wohnqualität verbessert werden kann und wie in einem Bestandsgebäude die Grundrisse so modifiziert werden können, dass offene Wohnungen entstehen. Des Weitern habe ich eine Abspannung entworfen die das Gebäude umhüllt, mehrere Funktionen in sich beherbergt und die den schwebenden Gärten ihr besonderes Erscheinungsbild verleiht. Ich zeige welche Funktion und Bedeutung Pflanzen in der Stadt haben.
Entstanden ist dabei ein Projekt, welches durch sein Erscheinungsbild identitätsstiftend für den Ort ist. Ein Projekt, dass die graue Stadt ein wenig grüner macht!
Ich hoffe meine Arbeit gibt einen kleinen Denkanstoß, wie wir mit unseren Städten in Zukunft umgehen sollten und hoffentlich auch werden. Außerdem erläutere ich was es bedeutet jedem Bewohner ein klein wenig mehr Freiraum zu geben, um somit die Lebensqualität in der Stadt zu steigern. Das Projekt zeigt sehr schön, wie man mit gezielten Interventionen und Sanierungen nicht nur den Wohnungsmietern, sondern auch gleichzeitig den gesamten Stadtbewohnern ein aufgewertetes Stück Stadt zurück geben kann und wie man so die graue Stadt etwas grüner machen kann!